Zugunglück bei Döhlau: Autofahrer schwer verletzt

An der Zugstrecke Bayreuth-Weidenberg hat es am Dienstag Nachmittag (14.1.) einen schweren Verkehrsunfall gegeben. An einem unbeschrankten Bahnübergang zwischen Friedrichsthal und Döhlau ist ein Auto im vorderen Bereich von einem Regionalzug erfasst worden. Der Fahrer des Wagens wurde nach Angaben der Polizei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die etwa 40 Insassen im Zug kamen mit dem Schrecken davon. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Der Zugverkehr zwischen Bayreuth und Weidenberg musste für einige Stunden eingestellt werden. Der 60-jährige Autofahrer hatte den Zug beim Überfahren des Bahnübergang wohl übersehen, heißt es zur Unfallursache.

mso