© dpa

Wohnheim der Lebenshilfe in Arzberg: Einzigartiges Projekt in Oberfranken

Zehn Jahre Planung und etwas mehr als 10 Millionen Euro stecken in einem neuen Wohnheim für Menschen mit Behinderung, das gerade in Arzberg im Landkreis Wunsiedel entsteht. Das Projekt ist bisher einzigartig in Oberfranken. Wohnheim-Leiter Daniel Mösch:

„Aufgrund diesen komplexen Behinderungsbildes kommt es immer wieder aus verschiedenen Gründen zu aggressivem Verhalten. Diese Menschen rutschen leider immer durch das System durch. Das heißt, normale Wohnheime sind überfordert und die Menschen leben zur Zeit recht unpassend, stellenweise schon viele Jahre in Psychiatrien.“

Die Lebenshilfe Fichtelgebirge habe Schwierigkeiten dabei, Personal für die Einrichtung zu finden, sagt Mösch. Das liege vor allem an den Ausbildungsbedingungen für Heilerziehungspfleger. Die Azubis werden nicht entlohnt, sondern müssen sogar selbst noch Schulgeld bezahlen. Um den Betrieb im Juli überhaupt mit einem einzigen Bewohner starten zu können, müssten mindestens 12 Vollzeit-Stellen im Wohnheim besetzt sein.

red