Ein leeres Kinderkarussell ist auf dem Oktoberfest zu sehen., © Sven Hoppe/dpa

Wiesn-Zelt tauscht nach Besucher-Ärger Kapelle aus

Nur Blasmusik auf dem Oktoberfest? Manchen Wiesn-Besuchern reicht das offenbar nicht mehr aus. Das Bräurosl-Festzelt hat nach entsprechenden Beschwerden anstelle einer Blaskapelle eine neue Band für das Abendprogramm eingestellt. Teile des Publikums kämen «mit der traditionellen Musik nicht so ganz gut klar», begründete Andreas Steinfatt, Geschäftsführer der Hacker-Pschorr-Brauerei, die Entscheidung am Mittwoch. Zuvor hatten mehrere Medien über die Kritik an der Kapelle berichtet.

Die bisherige Kapelle Josef Menzl setze auf traditionelle, bayerische Blasmusik statt Party-Hits – und dafür habe es im Internet und im Zelt in den vergangenen Tagen oftmals negative Reaktionen gegeben. Darauf reagiere das Festzelt jetzt. «Man kann den Leuten nicht einen Musikstil aufzwingen», sagte Kapellmeister Menzl.

Tagsüber dürfe die Blaskapelle um Josef Menzl zwar weiterspielen, sagte Steinfatt. Ab spätestens ab 20 Uhr werde die Kapelle dann durch Musik der Band Erwin und die Heckflossen aus Regensburg abgelöst, die nach eigenen Angaben auch Rock, Pop und Schlager im Repertoire hat.