Die Bob- und Rodelbahn ist durch das schwere Unwetter am 18.07.2021 durch Schutt und Geröll völlig zerstört., © Kilian Pfeiffer/dpa/Archivbild

Wiederaufbau-Plan von zerstörter Bobbahn schreitet voran

Die Planungen für den Wiederaufbau der teilweise zerstörten Kunsteisbahn am Königssee schreiten voran. Die Abstimmungen verliefen im zeitlich vorgesehenen Rahmen, teilte der Landrat des Kreises Berchtesgadener Land, Bernhard Kern (CSU), am Freitag mit. Aktuell werde die Vorentwurfsplanung weiter verfeinert und die Kostenschätzung erstellt. Nach Abschluss der Vorplanung soll sie im Mai den Kreisgremien vorgelegt werden. Stimmen diese zu, kann es mit dem Bau im Mai 2024 losgehen.

Im Juli 2021 war die Kunsteisbahn bei einem Unwetter im oberen Bereich teils zerstört worden. Was der erneute Aufbau der Bob- und Rodelbahn kosten wird, steht noch nicht fest. Verbunden mit dem Bau ist auch der Schutz der Bahn vor so genannten Geo-Risiken – damit will man vermeiden, dass bei Unwettern erneut Schäden an der Bahn entstehen können. Die Bahn diente Sportlerinnen und Sportlern der Disziplinen Bob, Skeleton und Rennrodeln als Trainingsstrecke und war Stätte für internationale Wettkämpfe.