© Sparkasse Bayreuth

Wett-Rechnen mit Spaßfaktor: Sparkasse unterstützt „Mathe im Advent“

Die Sparkasse Bayreuth ermöglicht den Schulen in Stadt und Landkreis Bayreuth auch in diesem Jahr wieder die Teilnahme an „Mathe im Advent“ mit einer Spende in Höhe 3.000 Euro.

Bayreuther Schulklassen, von Förderschule bis Gymnasium, nehmen dieses Jahr zum zweiten Mal am weltweiten Klassenspiel teil. „Mathe im Advent“ ist eine beliebte Advents-Challenge für Kinder, Jugendliche und ganze Schulklassen und beinhaltet:

  • Mathe-Aufgaben, die wirklich Spaß machen
  • Adventskalender in zwei Altersstufen: Klassenstufen 4-6 und 7-9
  • je 24 Aufgaben vom 1. bis 24. Dezember – jeden Tag geht ein neues Türchen auf
  • mit den Mathe-Wichteln sinnvolle Anwendungen der Mathematik im Alltag entdecken
  • zwei Challenges mit spannenden Preisen: Klassenspiel und Einzelspiel

Das Schulamt begleitet und unterstützt die Aktion gerne.

„Mathe im Advent“ steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bettina Stark-Watzinger, MdB.

Schulamtsdirektorin Petra Rauh freut sich über das erneute Engagement der Sparkasse: „Toll, dass wir mit Hilfe der Sparkasse Bayreuth, „Mathe im Advent“ an unseren Schulen anbieten können. Wir motivieren Schülerinnen und Schüler damit spielerisch zur Beschäftigung mit Mathematik. Denn es ist für uns sehr wichtig, dass wir junge Menschen für Mathematik gewinnen. Ich wünsche den Schülerinnen und Schülern beim Mathe-Adventskalender viel Spaß und viel Erfolg.“

Prof. Dr. Peter Baptist, Botschafter von „Mathe im Advent“, ist überzeugt, dass dieser Wettbewerb viele Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zum Gymnasium für das Fach Mathematik begeistern wird. „Das Gute bei Mathe im Advent ist, dass ganze Schulklassen teilnehmen können. Damit ist gewährleistet, dass sich nicht nur die Mathe-Cracks, sondern alle Kinder einer Klasse mit den anregenden Problemstellungen befassen und gemeinsam an den Lösungen basteln. Der eher spielerische bzw. experimentelle Zugang zu den Aufgaben erzeugt gerade bei bislang eher „mathematikfernen“ Kindern und Jugendlichen eine positive Einstellung zum Fach, die sich über den Wettbewerb hinaus vorteilhaft auf den Unterricht auswirkt. Auch ich danke der Sparkasse, für die großzügige Förderung, die die wunderbare Aktion erst möglich macht.“

Für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Bayreuth, Wolfgang Hetz,  ist die Spende für die Mathe-Challenge nur konsequent: „Wir sind seit vielen Jahren ein verlässlicher Partner der Schulen. Schon bei der Einschulung sind wir gerne an der Seite der Schülerinnen und Schüler und fördern jedes Jahr die Warndreiecke und die Einschulungsmappen. Mit dem Sparkassen-Schulservice geht es dann weiter: Wir helfen mit Materialien und Präsentationen den Unterricht positiv zu gestalten. Wir übernehmen auch in diesem Schuljahr wieder die Teilnahmegebühr für alle Schülerinnen und Schüler – das sind gut angelegte 3.000 Euro. Ich wünsche mir viele neugierige und aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Spaß beim Lösen der Aufgaben. Besten Dank an alle Organisatoren für diese Aktion!“

red