Nürnbergs Trainer Markus Weinzierl gestikuliert., © Uwe Anspach/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Weinzierl: «Wichtige Woche» für 1. FC Nürnberg

Eine Leistungssteigerung seines Regisseurs Mats Möller Daehli im Jahresendspurt der 2. Fußball-Bundesliga fände Markus Weinzierl natürlich hilfreich. «Mats ist ein super Fußballer, er ist unser technisch bester Spieler», sagte der Trainer des 1. FC Nürnberg vor dem Auftakt der Englischen Woche mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger 1. FC Magdeburg am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). «Wir brauchen ihn. Er ist aber auch ein sehr sensibler Typ, der viel nachdenkt in so einer Phase.»

Der norwegische Mittelfeldspieler steckt im Formtief. Der Dauerläufer kommt selbst seltener in aussichtsreiche Positionen, ebenso setzt er seine Mitspieler nicht so effektiv ein wie eigentlich gewohnt. «Er hat in dieser Saison nicht seine beste Form, das sagt er selber und arbeitet daran. Er arbeitet hart im Training, und ich sehe ihn sehr engagiert», erzählte Weinzierl am Freitag weiter über seine Nummer zehn.

Möller Daehli steht aktuell bei nur zwei Vorlagen in dieser Zweitligasaison. Ein Tor gelang ihm noch nicht. In der vergangenen Saison hatte der flinke Spielmacher nach 33 Spielen drei Tore und sechs Vorlagen auf seinem Konto. «Wir brauchen ihn», betonte Weinzierl. «Er ist ein wichtiger Faktor, um mit seiner Spielstärke die ganze Mannschaft besser dastehen zu lassen.»

Weinzierl will Möller Daehli stärken. Einen Spieler mit seinen Qualitäten hat er ohnehin nicht im Kader. «Vertrauen, Zuspruch und Rückendeckung sind für mich der richtige Ansatz», beschrieb der «Club»-Coach seine Herangehensweise. «Er hat soviel Qualität, dass er uns in Zukunft noch viel Freude bereiten wird.» Möller Daehli sei aber natürlich auch «abhängig davon, wie die ganze Mannschaft funktioniert.»

Das war zuletzt zumindest in der Defensive stark. Der «Club» ist seit vier Partien ungeschlagen und sogar ohne Gegentor. Zuletzt erzielten die Franken aber auch zweimal keinen eigenen Treffer. «Klar ist, dass wir offensiv besser spielen müssen», räumte Weinzierl ein. «Wichtig ist aber, dass man auch mal mit einer schlechten Leistung punktet.»

Das Punkten soll auch im Jahresendspurt weitergehen. «Es ist eine unheimlich wichtige Woche. Drei Spiele in einer Woche geben schon nochmal einen Ausschlag in der Tabelle», sagte Weinzierl vor dem Start in die Englische Woche gegen Magdeburg.

Die Nürnberger spielen anschließend noch am Mittwoch bei Hansa Rostock und empfangen dann am Sonntag darauf den SC Paderborn. Nach der Unterbrechung für die WM in Katar geht es in der 2. Liga erst wieder Ende Januar weiter.