© Feuerwehr Weidenberg

Weidenberger Christbaumfrevel kann wohl nicht mehr aufgeklärt werden

Wer hat im November den Christbaum der Marktgemeinde Weidenberg gefällt? Wer ist verantwortlich für diesen „Baumfrevel“? Diese Fragen werden wohl nicht mehr geklärt werden können. Wie der Kurier berichtet, hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren in der Sache eingestellt. Ein Täter habe nicht ermittelt werden können, hieß es. Weidenbergs Bürgermeister Wittauer hatte wie berichtet Anzeige erstattet. Er wertete den Vorfall als „Attentat auf den Advent“. Rechtlich gesehen handele es sich aber nur um eine Sachbeschädigung – wenn auch eine absolut verwerfliche, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. Passanten hatten am ersten Adventssonntag am Weidenberger Untermarkt den umgestürzten Christbaum bemerkt. Spuren ließen darauf schließen, dass er absichlich gefällt worden war.

mso