© Stadtwerke Bayreuth

Wasserwacht und DLRG fordern Erhalt des Bayreuther Stadtbades

Die Bayreuther Stadtwerke überlegen, das Stadtbad zu schließen und abzureißen. An dessen Stelle soll ein Heizkraftwerk entstehen. Am Donnerstag (23.6.) soll sich der Aufsichtsrat der Stadtwerke mit dem Vorhaben befassen. Derweil werden Stimmen laut, die sich für den Erhalt des Schwimmbades einsetzen.

Der Chef der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft in Bayreuth, Manuel Friedrich, sagt: „Es sind ja nicht nur wir von der DLRG im Stadtbad, sondern es ist ja praktisch rund um die Uhr ausgebucht. Da sind die Kindergärten drin, die machen Wassergewöhnung. Es machen viele Anfängerschwimmen. Es ist Reha-Sport drin. Alle Vereine, die Wassersport betreiben, finden sich im Stadtbad wieder. Es ist uns völlig unverständlich, wie man auf die Idee kommen kann, das abzureißen.“

Ähnlich sieht das die Rotkreuz-Wasserwacht in Bayreuth. Die Organisation verweist in einer Pressemitteilung auf die große Bedeutung des Stadtbades für den Rettungsschwimmer-Nachwuchs.

mso