© Nordbayerischer Kurier

Waschies auf Erfolgskurs: Kulmbacher Erfindung wird international

Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein großes Thema. Gerade im Badezimmer werden nicht so umweltfreundliche Pads oder Tücher verwendet. Die Kulmbacher Erfindung „Waschies“ setzt dagegen auf Wiederverwendbarkeit. Mittlerweile ist die Produktion der Reinigungstücher nach China umgezogen. Denn die Weberei, Näherei und Verpackung lägen dort dicht beieinander und die Produktion sei kostengünstiger, sagt die Erfinderin Caroline Schuberth der Bayerischen Rundschau. Bei den wiederverwendbaren und übrigens bei 95 Grad waschbaren Reinigungstüchern soll es aber nicht bleiben. Aktuell wird in Kulmbach auch ein Pflegehandschuh für die Altenpflege getestet. Die Waschies sind bekannt geworden durch die VOX-Serie „Die Höhle der Löwen“.

red