Gäste der Vesperkirche stehen an der Essenausgabe an., © Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Vesperkirche in Nürnberg will Menschen zusammenbringen

Mittagessen, Haare schneiden und Oper-Aufführung mitten im Kirchenraum – bei der Vesperkirche in Nürnberg ist das im Januar und Februar möglich. Seit Sonntag lädt diese wieder Menschen ein, gemeinsam zu essen, Zeit zu verbringen und miteinander zu reden. «Wir bringen Menschen zusammen, die einander nicht immer begegnen», heißt es von den Organisatoren. Das Angebot richte sich ausdrücklich nicht nur an bedürftige Menschen, sondern an alle.

Mehr als 500 Freiwillige packen dabei nach Angaben des Teams von der evangelischen Kirchengemeinde Nürnberg-Lichtenhof mit an. Von Dienstag bis Sonntag geben sie täglich ein warmes Mittagessen zum Presi von einem Euro aus, dazu nachmittags Kaffee und Kuchen. Außerdem gibt es kostenlose Haarschnitte, ein Kulturprogramm und Entspannungsangebote. Auch Ärzte und Ärztinnen, Optiker und Apotheken bieten ihre Hilfe an.

Auf die Vesperkirche in Schweinfurt müssen die Menschen in diesem Jahr länger warten. Wegen der geschätzten 40.000 Euro Mehrkosten für die Heizung der großen Kirche und den benötigten Strom werde diese auf Ende April oder Anfang Mai verlegt, heißt es auf der Homepage. Stattdessen lädt die «Wärme-Insel» ab Montag in Räumen neben der Kirche zu Begegnungen bei einem warmen Getränk. Die Vesperkirche in Memmingen ist für März geplant.