Ein Beschäftigter trägt bei einem Warnstreik eine Warnweste von Verdi., © Tom Weller/dpa/Symbolbild

Verdi will Warnstreiks bei der Post ausweiten

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi will die Warnstreiks bei der Deutschen Post in Bayern in dieser Woche ausweiten. In der vergangenen Woche hätten sich bundesweit 30.000 Postbedienstete an den Aktionen beteiligt, davon 4500 in Bayern, teilte Verdi am Montag in München mit. «Bis zur dritten Verhandlungsrunde wollen wir möglichst jeder/jedem Beschäftigten der DPAG in Bayern die Möglichkeit gegeben haben, sich an den Streikmaßnahmen zu beteiligen», sagte der zuständige Verdi-Funktionär David Merck.

Die Gewerkschaft fordert für die 160.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post eine Lohnerhöhung um 15 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die noch 23.000 Postbeamten sollen ihre Zulage behalten dürfen. Die Auszubildenden und dualen Studierenden sollen eine pauschale Erhöhung ihrer Bezüge von 200 Euro pro Monat erhalten.