© dpa

US-Außenminister Pompeo besucht Mödlareuth im Landkreis Hof

Am Samstag (9.11.) jähren sich der Fall der Berliner Mauer und die Öffnung der innerdeutschen Grenze zum 30. Mal. Das anstehende Jubiläum hat US-Außenminister Pompeo am Donnerstag (7.11.) zum Anlass genommen, Mödlareuth im Landkreis Hof zu besuchen. Im geteilten Deutschland verlief dort ein Abschnitt der Grenze. Eine Mauer trennte das Dorf in zwei Teile. Bei der Visite dabei war auch Bundesaußenminister Heiko Maas.

Er sagte: „Ihn hat das sehr beeindruckt, weil ihn vieles an die Zeit erinnert hat, in der er in Deutschland stationiert war. Und ich glaube, er hat sich sehr gefreut, mit den Bürgern hier und mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu kommen. Das war für ihn ein sehr schöner Moment.“

Pompeo, der als US-Soldat eine Zeitlang auch am Bindlacher Berg stationiert war, trug sich bei seinem Besuch ins Goldene Buch der Gemeinden Gefell und Töpen ein. Die Gegend um Mödlareuth und der Ort selbst waren bis zum frühen Nachmittag aus Sicherheitsgründen von der Polizei abgeriegelt.

red