© dpa

Urteil am Landgericht zum Messerstecher-Prozess

Am Bayreuther Landgericht ist heute Nachmittag das Urteil im Prozess wegen versuchten Totschlags gefällt worden. Der Angeklagte wurde zu einer Gesamtstrafe von vier Jahren verurteilt. Die ersten 18 Monate muss der Angeklagte aber in der Entziehungsanstalt des BKHs verbringen, da der Mann stark abhängig von Alkohol und Drogen ist. Die Reststrafe wird von zwei Jahren wird der Täter dann anschließend in einer JVA verbringen. Im Herbst 2017 stach der Angeklagte in Kulmbach mit einem Jagdmesser auf einen anderen Mann ein.

 

fun/lk