Unicredit erhöht wegen anziehender Zinsen Prognose

Die italienische Bank Unicredit hat nach einem überraschend hohen Gewinn im zweiten Quartal die Prognose für dieses Jahr erhöht. Der Konzern profitiert von den steigenden Zinsen in Europa. 2022 werde ein bereinigter Gewinn von rund 4 Milliarden Euro erwartet, teilte das Mailänder Institut am Mittwoch mit. Bisher hatte die Bank einen Überschuss von mehr als 3,3 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Zudem wurde das Ertragsziel angehoben. Bei der Prognose ist das Geschäft in Russland, wo die Unicredit stark vertreten ist, ausgeklammert. Die Unicredit fährt das Geschäft in dem Land seit dessen Angriff auf die Ukraine zurück, schreibt dort aber Gewinne.

Ohne Russland lag der Überschuss im zweiten Quartal bei knapp 1,5 Milliarden Euro und damit zwei Drittel über dem Wert des Vorjahres. Inklusive des russischen Geschäfts zog der Überschuss um 89 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro an.