© NEWS5/Wellenhöfer

Unfall auf B22 bleibt unbemerkt

Tragischer Unfall in der Nacht zu Samstag (24.08.) auf der B22 bei Erbendorf. Der Fahrer des Wagens ist noch am Unfallort verstorben.

Kurz nach der Abzweigung Kornhof ist der 38-Jährige aus noch ungeklärten Gründen von der Straße mit seinem Audi TT abgekommen. Erst ist das Auto gegen einen Wasserdurchlass geprallt – das Cabrio hat sich mehrmals überschlagen und ist dann ca. 100 Meter weiter am Waldrand zum Stehen gekommen, meldet das Nachrichtenportal NEWS5. Der Aufprall hatte eine solche Wucht, dass es den Motorblock sogar aus dem Auto gerissen hat. Erst kurz nach 6 Uhr sind Rettungskräfte zum Unfallort gekommen. Der Notarzt hat nur noch den Tod des Fahrers feststellen können. Rätselhaft: Nach Angaben der Feuerwehr war der Motorblock des Autos bereits kalt. Die Unfallzeit musste also schon einige Stunden zurückliegen. Für die B22 hat es zur Zeit der Unfallaufnahme eine Totalsperre gegeben.

mes