Blitze entladen sich während eines Gewitters., © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Über Pfingsten weitere Unwetter in Bayern erwartet

In Bayern rechnen Meteorologen am Pfingstwochenende weiterhin mit schweren Unwettern. Für Sonntag erwartete der Deutsche Wetterdienst (DWD) von West nach Ost ziehende Gewitter mit der Gefahr von Starkregen, stürmischen Böen und Hagel. Vor allem in Niederbayern und dem östlichen Oberbayern drohten den Angaben nach Schäden durch heftigen Starkregen und Hagel.

Das Wetter könnte auch Auswirkungen auf die Aufräumarbeiten nach dem schweren Bahnunglück von Garmisch-Partenkirchen haben. Sollte es zu Unwettern kommen, würde die Einsatzleitung natürlich reagieren und die Arbeiten unterbrechen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Ein Unwetter hat am Samstagabend für erhebliche Schäden im Tier-Freigelände des Nationalparks Bayerischer Wald in Neuschönau (Landkreis Freyung-Grafenau) gesorgt. Deswegen sollte das Areal am Pfingstsonntag und -montag geschlossen bleiben, teilte die Nationalparkverwaltung mit. Mehrere Bäume seien auf die Wanderwege gefallen und abgebrochene Äste hingen in Baumkronen. Die Sicherheit auf den Wegen sei nicht mehr gegeben.