Trickbetrüger prellen 69-jährige Münchbergerin

Die oberfränkische Polizei hat erneut eine Warnung vor Trickbetrügern herausgegeben. In Münchberg hat es ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter geschafft, einer 69-Jährigen 4.000 Euro abzuschwatzen. Er hatte bei ihr angerufen und behauptet, an ihrem Computer müssten dringende Wartungsarbeiten vorgenommen – er müsse „gereinigt“ – werden. Die Frau habe ihm dann über ein Programm Zugriff auf ihren PC ermöglicht und ihm Bilder ihres Ausweises und ihrer Kreditkarte zugeschickt. Mit dieser Masche versuchen in letzter Zeit häufiger, Betrüger an Geld heranzukommen. Die Polizei rät, auf keinen Fall am Telefon persönliche Daten herauszugeben.

mso