Trickbetrüger bringen 97-jährigen Bayreuther um sein Erspartes

Man kann offensichtlich nicht oft genug warnen. Schon wieder ist ein Rentner – diesmal in Bayreuth – Trickbetrügern auf den Leim gegangen. Er hat ihnen eine hohe Summe Bargeld übergeben.

Der 97-Jährige bekommt am Freitagvormittag (16.9.) einen Anruf – angeblich von der Polizei. Sein Enkel habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur mit der Zahlung einer hohen Geldsumme könne ihm das Gefängnis erspart bleiben. Völlig überrumpelt ließ sich der Mann darauf ein. Er übergab kurze Zeit später – um die Mittagszeit – an seiner Haustür in der Richthofenhöhe mehrere zehntausend Euro an eine vermeintliche Polizeibeamtin.

Die laut Beschreibung mollige und mit einem schwarzen Kostüm bekleidete Betrügerin entkam mit der Beute unerkannt. Erst im Nachhinein wurde der Mann misstrauisch und setzte sich mit der echten Polizei in Verbindung.

Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet, mögliche Zeigen sich zu melden.

Und noch einmal die Warmung: Seien Sie misstrauisch und lassen Sie sich bitte nicht an irgendwelche Geldgeschäfte am Telefon oder an der Haustüre ein! In letzter Zeit häufen sich wieder in ganz Oberfranken Fälle von Trickbetrug.

mso