Toulouse-Lautrec-Ausstellung im Münchner Künstlerhaus

Das lithographische Gesamtwerk des französischen Künstlers Henri Toulouse-Lautrec ist ab Freitag in München zu sehen. Flankiert werde die Schau des Begründers der Plakatkunst mit Werken namhafter Vorgänger und Zeitgenossen wie Alfons Mucha, Pierre Bonnard oder Felix Vallottons, teilte das Münchner Künstlerhaus am Dienstag mit.

Die Ausstellung «La Bohème – Toulouse Lautrec und die Meister von Montmartre» aus dem Musée d’Ixelles in Brüssel läuft bis zum 14. August. Zuvor waren die Werke bereits andernorts zu sehen, etwa vor einem Jahr in Kunstmuseum Moritzburg in Halle an der Saale.

Der Maler und Grafiker Lautrec (1864 – 1901) wurde mit Bildern aus dem ausgelassenen und amüsierfreudigen Pariser Nachtleben berühmt, deren Motive er vor allem in Cafés, Bordellen und Theatern rund um den Montmartre fand. Zu seinen berühmtesten Werken zählt «Im Moulin Rouge», nach dem gleichnamigen legendären Tanzpalast. 1901 starb er an Alkoholmissbrauch und Syphilis.