© Stadt Bayreuth

SZ nimmt den Bayreuther Stadtrat aufs Korn

Eine der größten Zeitungen Deutschlands hat sich jetzt mit den Internet-Übertragungen der Bayreuther Stadtratssitzungen befasst. In der Süddeutschen Zeitung werden in einer Glosse süffisant die Umstände beschrieben, unter denen Interessierte leiden müssten, wenn sie über die Homepage der Stadt live im Rathaus dabei sein wollen.

Das Thema „Livestream aus dem Bayreuther Stadtrat“ ist hierzulande schon ausreichend belächelt worden. Bekanntlich wollen einige Stadträte und zwei Referenten nicht im Internet erscheinen, was zur Folge hat, dass der Bildschirm bei den Debatten und den Abstimmungen ständig dunkel wird bzw. ein Standbild erscheint. Nun wird dem Unsinn wenigstens auch mal von außen – in diesem Fall von der SZ – der Spiegel hingehalten. Wirklich gut ist aber, dass das Rathaus sowieso demnächst alles auf den Prüfstand stellt. Es gibt – wie gemeldet – einen Antrag von Stadtrat Wolfgang Gruber, doch bitteschön die Qualität der Übertragungen deutlich zu verbessern.

hm