Linus Straßer lächelt im Zielbereich., © Karl-Josef Hildenbrand/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa/Archivbild

Straßer über Mentaltrainer: Keine Lösungsformel

Skirennfahrer Linus Straßer setzt bei der mentalen Wettkampfvorbereitung auf Selbstbestärkung. «Ich habe einen Mentaltrainer. Aber ich sehe es so, dass mir keiner die Lösungsformel geben kann. Ich muss an mich glauben, nur dann kann ich überzeugend Skifahren», sagte der 30-Jährige vor dem Nachtslalom in Garmisch-Partenkirchen am Mittwoch. Am Gudiberg will der Techniker seinen dritten Platz aus dem Vorjahr toppen.

In wahrscheinlich keiner anderen Alpin-Disziplin ist die Leistungsdichte so hoch wie im Slalom. «Es ist ein Mind-Game», befand Straßer. Der Wettkampf werde im Kopf entschieden. «Wie fühle ich mich? Wie kriege ich Ruhe und Selbstverständnis rein?», das sind Fragen, die den Routinier beschäftigen. «Bei mir geht es viel um Selbstreflexion», erklärte Straßer, der vor der Weihnachtspause Dritter im Slalom in Italien geworden war.