© dpa

Stadtwerke Bayreuth machen Grundstück bei Grassemann zum Versuchslabor

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die verschiedenen Baum-Arten im Fichtlgebirge aus? Mit dieser Frage befassen sich derzeit die Bayreuther Stadtwerke, die nach eigenen Angaben jährlich rund 1,2 Milliarden Liter Trinkwasser aus dem Fichtelgebirge beziehen. Zusammen mit der Studenten-Initiative Klimawald Bayreuth machen die Stadtwerke ein rund 10.000 Quadratmeter großes Gelände in Grassemann bei Warmensteinach zum Versuchslabor. Dort sollen insgesamt 1.000 verschiedene Baumarten gepflanzt werden, um zu sehen, wie sie mit den klimatischen Bedingungen im Fichtelgebirge zurechtkommen. Der Startschuss der Baumpflanzaktion fällt am Samstagvormittag (17.4.).

mso