Staatliches Bauamt entfernt Nester des Eichenprozessionsspinners

Für den Eichenprozessionsspinner ist es zwar zu kalt. Trotzdem beschäftigt er derzeit Mitarbeiter des staatlichen Bauamts in Bayreuth. Die Behörde lässt aktuell die Nester der Raupen entlang der B85 im Kulmbacher Land entfernen. Alleine bei Leuchau sollen nach Informationen unseres Senders zwischen 30 und 40 Eichen betroffen sein. Dass sie gerade jetzt behandelt werden, liege daran, dass demnächst in der Nähe Bäume und Büsche zurückgeschnitten werden müssten. Weil die Brennhärchen der Raupen gefährlich sind, müssen die Arbeiter spezielle Schutzanzüge tragen. Die Nester werden sicher verpackt und später entsorgt.

red