Andrea Herzog erreichte mit der drittbesten Zeit das Finale der Kanuslalom-WM., © Angelika Warmuth/dpa

Kanuslalom: Herzog, Anton und Tasiadis im Finale

Die Canadierspezialisten Andrea Herzog, Franz Anton und Sideris Tasiadis sind ins Finale der Kanuslalom-Weltmeisterschaften in Augsburg gefahren.

Im Eiskanal leistete sich die Weltmeisterin aus Leipzig von 2019 zwar eine Stangenberührung, legte im Canadier aber dennoch die drittbeste Zeit hin. Dabei zeigte die 22-jährige Sächsin, dass sie noch einige Reserven für den Endlauf hat.

Ausgeschieden ist hingegen Titelverteidigerin Elena Lilik aus Augsburg. Sie patzte am Tor 22, doch zuvor musste sie an einem Tor enorm nacharbeiten, was wertvolle Zeit und somit die Finalteilnahme kostete. So kam die Überraschung-Weltmeisterin aus dem Vorjahr nur auf Rang 16. Die Leipzigerin Nele Bayn war zuvor als Zwölfte des Hoffnungslaufes ausgeschieden.

Bei den Männern fuhr der Leipziger Ex-Weltmeister Anton ebenfalls Bestzeit. Der Augsburger Tasiadis landete im Halbfinale auf Rang drei. Der Olympia-Dritte hatte dabei Glück, dass die Jury einen zunächst am Tor 21 angezeigten Fehler wieder zurücknahm. Der Zeitzer Timo Trummer verpasste als 26 mit gleich vier Fehlern das Finale der besten Zehn deutlich.