© Nordbayerischer Kurier

Seebrücke Bayreuth sammelt genügend Unterschriften für Bürgerantrag

Die Initiative Seebrücke Bayreuth will die Seenotrettung zum Thema im Stadtrat machen. Bei mehreren Kundgebungen in der Fußgängerzone hat sie Unterschriften für einen Bürgerantrag gesammelt. Dabei sind nach Angaben der Aktivisten über 900 gültige zusammengekommen. Der Antrag ist damit zulässig. Er sollte nun möglichst schnell im Stadtrat besprochen werden, so ein Appell der Seebrücke. Für sie ist es wichtig, dass Bayreuth sich als so genannter „Sicherer Hafen“ für Menschen auf der Flucht einsetzt und die Initiative aktiv unterstützt. Deutschlandweit haben sich inzwischen über 120 Städte zum „Sicheren Hafen“ erklärt.

Zum Hintergrund: Mit einem Bürgerantrag können Einwohner einer Stadt oder einer Gemeinde die Bürgervertretung verpflichten, sich mit einer bestimmten Angelegenheit in einer öffentlichen Sitzung zu befassen und gegebenenfalls auch eine Entscheidung herbeizuführen.

mso