Schweizer Käseplatte bringt Menschen zusammen

Zusammenkommen und Gutes teilen ist ganz einfach. Was eignet sich dafür besser als eine echte Schweizer Käseplatte mit Appenzeller®, Schweizer Emmentaler AOP, Le Gruyère AOP und Tête de Moine AOP? Schweizer Käse möchte Menschen verbinden – miteinander und mit der Natur.

Die echte Schweizer Käseplatte

Um Familie und Freunde an einem Tisch zu versammeln, braucht es nicht viel. Nicht viel Zeit, nicht viel Aufwand, nicht viel Vorbereitung. Ein Holzbrett, gutes Brot, ein paar Nüsse und Früchte und die Lieblingssorten Schweizer Käse. Marco Canova von Schweizer Käse hat Tipps für eine echte Schweizer Käseplatte: “Auf einer typisch Schweizerischen Käseplatte gehören mindestens vier, aber in der Regel nicht mehr als neun verschiedene drauf: Angefangen vom Hartkäse verwenden wir den nussig-würzige Schweizer Emmentaler AOP, den fruchtig-kräftige Le Gruyère AOP oder der würzige Appenzeller. Zur Abrundung darf auch der cremig-würzige Vacherin Fribourgeois AOP nicht fehlen. Für eine Hauptmahlzeit rechnen wir mit etwa 250 Gramm pro Person. Als Vor- oder Nachspeise reichen 60 bis 80 Gramm.”

Tipps für den perfekten Genuss

Das Auge isst bekanntermaßen mit, deshalb dürfen auf der Schweizer Käseplatte passende und saisonale Beilagen nicht fehlen: “Ihre Käseplatte können Sie sehr gut mit frischen Trauben, mit Nüssen oder Feigen ausdekorieren. Als Unterlage dient eine Schiefer- oder Holzplatte. Was weniger gut geeignet ist, ist eine Silber- oder Metallplatte, weil davon der Geschmack des Käses beeinträchtigt werden kann”, so der Experte.

Und damit Schweizer Käse seinen Geschmack ideal entfalten kann, kommt es auch auf die Schnitttechnik an: “Der Tête de Moine AOP wird mit einer Girolle®, zu Rosetten gedreht, der Sbrinz AOP wird klassisch gebrochen, somit erhält er seine klassische Struktur”, so Marco Canova.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Switzerland Cheese Marketing GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.schweizerkaese.de