Schulen in Bayreuth: Luftreinigungsgeräte für Alle wird es zunächst nicht geben

Wie kann man die Schulen in Bayreuth nach den Ferien weitgehend Corona-sicher machen? Eine Möglichkeit besteht darin, in den Klassenzimmern mobile Luftreinigungsgeräte aufzustellen. Genau damit hat sich jetzt der Stadtrat auseinandergesetzt. Ergebnis: eine vollständige Ausstattung aller Klassenzimmer bis zum September ist nicht möglich und von Manchen auch nicht gewünscht. Horst Mayer berichtet:

Ob Luftreinigungsgeräte der Weisheit letzter Schluss sind, da hat man im Stadtrat so seine Zweifel. Sie sind möglicherweise zu laut und ersetzen ja auch nicht das Lüften. Aber das war nicht der Hauptgrund, nur einen Teil der Klassenzimmer auszustatten. Will man nämlich schnell handeln bis zum Schulbeginn im September, kann man nicht erst eine Ausschreibung durchführen. So nimmt man im Rathaus jetzt erst einmal 300.000 Euro in die Hand – dieser Betrag ist ausschreibungsfrei – und versucht, am Luftfilter-Markt was Gutes zu finden. Was man bekommt, soll dann auf die Kindertagesstätten und anteilig auf die Schulen verteilt werden. Ob das zum Ziel beiträgt, den Kindern künftig das Zuhause-Lernen zu ersparen, bleibt abzuwarten.

hm