© Andreas Gebert

Rekordkulisse: 1860-Sieg gegen Unterhaching im Toto-Pokal

München (dpa/lby) – Der Derby-Erfolg des TSV 1860 München gegen den Drittliga-Konkurrenten SpVgg Unterhaching hat für eine Rekordkulisse im Toto-Pokal des Bayerischen Fußball-Verbandes gesorgt. 11 100 Zuschauer sahen den 4:3-Sieg der «Löwen» im Elfmeterschießen im Gründwalder Stadion am Freitagabend. Damit wurde die bisherige Besucher-Bestmarke aus der Saison 2017/18 in diesem Wettbewerb übertroffen, wie der BFV berichtete: Damals hatten 7123 Zuschauer das 2:1 der SpVgg Bayreuth im Viertelfinale gegen 1860 München erlebt.

«Natürlich ist die Kulisse auch der Tatsache geschuldet, dass sich zwei Drittligisten, deren Heimspielstätten gerade einmal 7,5 Kilometer auseinanderliegen, in einem ‚vorgezogenen Endspiel‘ gegenüberstanden», erklärte Verbands-Spielleiter Josef Janker. Das Interesse am Toto-Pokal-Wettbewerb steige aber «generell seit Jahren», betonte er. Für die Amateurvereine und die Drittligisten bietet der Wettbewerb die Aussicht auf den Einzug in die sportlich und finanziell reizvolle DFB-Pokal-Hauptrunde. Da winkt dann eine attraktive Partie gegen Bundesliga-Topclubs wie Bayern München.

Vor den «Löwen» hatten sich der Drittligist Würzburger Kickers und die Regionalligisten FC Memmingen und Viktoria Aschaffenburg für das Halbfinale qualifiziert, das am 20./21. April 2020 ausgetragen wird. Die Paarungen werden voraussichtlich Anfang Dezember ausgelost.