© Nordbayerischer Kurier

Raiffeisenbank Emtmannsberg: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen zwei Personen

Der Skandal um die frühere kleine Raiffeisenbank von Emtmannsberg kommt jetzt mit großer Wahrscheinlichkeit  vor Gericht. Jedenfalls hat die für Wirtschaftskriminalität zuständige Staatsanwaltschaft in Hof jetzt gegen zwei Personen Anklage erhoben. Dem Vorwurf der Untreue müssen sich der frühere Emtmannsberger Bank-Vorstand Stefan L. und ein Bayreuther Geschäftsmann stellen. Um wie viel Geld soll denn die Raiffeisenbank betrogen worden sein?

Es geht um fast eins komma acht Millionen Euro, die der frühere Vorstand Stefan L. über Jahre hinweg aus der Kasse abgezweigt und für sich verwendet haben soll. Schluss war, als der Mann dann 2019 in Untersuchungshaft kam und zwar nach Hinweisen eines früheren, jungen Angestellten. Nun ist man gespannt auf einen möglichen Prozess, der die Fragen beantworten könnte: wo ist das Geld geblieben und welche Rolle genau spielt der Bayreuther Geschäftsmann Tim D., der als Komplize und Geldwäscher in Erscheinung getreten sein soll.

hm