Positive Bilanz – das Wochenende aus Polizei-Sicht

DFB-Pokal-Spiel, CSD, Sommernachtsfest – das waren mit die größten Veranstaltungen am vergangenen Wochenende in Bayreuth. Sehr außergewöhnlich war das große Polizeiaufgebot in der Bayreuther Innenstadt. Hier waren schon ab Frühs Hamburger und Bayreuther Fußball-Fans unterwegs. Die Hamburger-Fans sind vom Marktplatz aus gesammelt ins Stadion gezogen. Polizeirat Benjamin Böhm zieht eine insgesamt positive Bilanz:

„Das war so, wie wir es erwartet hatten. Das blieb überwiegend ohne Zwischenfälle. Jedoch war es dennoch so, wie es häufig ist, dass sich Einzelpersonen nicht an die Spielregeln halten. Wir hatten vereinzelte Flaschenwürfe gegen Kollegen zu beklagen. Dabei wurde ein Kollege auch leicht verletzt, als eine Flasche ihn am Arm getroffen hat. Glücklicherweise konnte der Kollege später seinen Dienst weiter fortsetzen und es geht ihm inzwischen wieder gut. Aber insgesamt muss man wirklich ein sehr großes Lob sowohl an die Hamburger als auch an die Bayreuther Fans aussprechen. Es war insgesamt sehr friedlich.“

Einige Auseinandersetzungen hat es außerdem gegeben, weil Hamburger-Fans aggressiv reagiert haben, wenn jemand am Straßenrand den Zug gefilmt oder fotografiert hat. Das sei laut Böhm eine aktuelle Entwicklung in der Fußball-Ultra-Szene.

Ab etwa 14 Uhr hat dann der erste Bayreuther Christopher-Street-Day in der Fußgängerzone begonnen. Der bunte Zug ist später im Ehrenhof in eine große Party gemündet.

„Ich denke, da kann ich auch für die Veranstalter sprechen, dass das doch deutlich mehr Zulauf war, als wir und die Veranstalter erwartet hatten. Das waren in der Spitze bis zu 1.500 Personen, die am CSD teilgenommen haben. Aber auch diese Veranstaltung wurde von uns begleitet und auch hier blieb alles sehr friedlich. Ich denke, das war eine sehr schöne Veranstaltung und ein großer Erfolg, vor allem für die Veranstalter.“

bea