© dpa

Polizeibericht 9.8.2019

Zu schnell mit abgefahrenen Reifen

A 70/NEUDROSSENFELD. Am Mittwochnachmittag verursachte eine 24-jährige Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Bamberg einen Unfall auf der A70 in Richtung Bayreuth. Die junge Frau kam kurz nach der Anschschlussstelle Neudrossenfeld mit ihrem VW Polo in einer Rechtskurve bei Starkregen alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw krachte hierbei in die mittlere Betongleitwand, wurde wieder herausgeschleudert und blieb letztlich stark beschädigt auf dem linken Fahrstreifen liegen. Der Pkw konnte nur noch von einem Abschleppdienst geborgen werden. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es ebenfalls nicht. Ursächlich für den Verkehrsunfall war die gefährliche Kombination aus abgefahrenen Reifen und der nicht den Witterungsverhältnissen angepassten Geschwindigkeit. Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass an allen vier Reifen die Mindestprofiltiefe unterschritten war. Die Frau muss sich deshalb nun wegen des Geschwindigkeits- und Reifenverstoßes verantworten.  

 

Verursacher flüchtet

A 9/BINDLACH. Am Donnerstagmorgen, gegen 09:40 Uhr, ereignete sich auf der A9 am Bindlacher Berg in Richtung Norden ein Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Pkws. Hierbei kam ein heller Pkw Toyota von der linken auf die mittlere Spur und streifte eine dort fahrende, weiße Mercedes A-Klasse. Der 39-jährige Fahrzeugführer des Mercedes hielt sogleich auf dem Seitenstreifen an und verständigte die Polizei. Sein Fahrzeug wurde durch den Streifvorgang linksseitig beschädigt. Der Schaden beläuft sich ca. auf 2000 Euro. Der unbekannte Fahrzeugführer des Toyotas setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Das Verursacherfahrzeug dürfte an der rechten Seite beschädigt sein. Verletzt wurde niemand. Sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Toyota nimmt die Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 entgegen.

 

Metalldose mit Marihuana

A 9/BINDLACH. Bei einem 26-jährigen Mann aus Baden-Württemberg fand eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Donnerstagvormittag ein Tütchen mit einer geringen Menge Haschisch. Das Tütchen hatte er in seiner mitgeführten Tasche versteckt. Der Mann war Beifahrer in einem Pkw Renault, der zuvor auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs war und von den Beamten bei Bindlach einer Kontrolle unterzogen wurde. Das Haschisch wurde noch vor Ort sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Anschließend durfte er wieder in dem Pkw Platz nehmen und die Reise fortsetzen.

 

Marihuana aufgefunden

A 9/PEGNITZ. Marihuana in geringer Menge stellten zivile Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am Donnerstagnachmittag sicher. Gegen 13:15 Uhr zog ein Kleinbus aus Leipzig an der Rastanlage Fränkische Schweiz West das Interesse der Beamten auf sich. Bei der anschließenden Kontrolle und Durchsuchung der fünf Insassen wurde im Rucksack einer 24-jährigen Mitfahrerin ein Druckverschlußtütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden. Die junge Frau wurde wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

 

red