© dpa

Polizeibericht 30.06.2020

Drogenfahrt beendet

BAYREUTH. Unter Drogeneinfluss war am Montagabend eine 40-Jährige mit ihrem Auto im Stadtgebiet unterwegs. Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth beendeten die Fahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein.

Gegen 18.30 Uhr geriet die Frau in eine Verkehrskontrolle. Hierbei stellten die Beamten deutlich Anzeichen von Drogenkonsum bei ihr fest. Ein Drogenschnelltest verlief positiv, woraufhin eine Blutentnahme angeordnet wurde. Ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und ein Eintrag im Fahreignungsregister sind jetzt die Folgen für die Frau.

 

Mit Kleinkraftrad ohne Führerschein unterwegs

BAYREUTH. Weil er mit einem offensichtlich manipulierten Kleinkraftrad unterwegs war, muss sich jetzt ein 57-Jähriger wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Der Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Gegen 10.45 Uhr geriet der Mann in eine Verkehrskontrolle von Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth. Der Rentner war auf Grund seines Alters berechtigt, ein Mofa zu führen. Allerdings war an dem Zweirad die notwendige Drosselung außer Kraft, so dass zum berechtigten Führen eine Fahrerlaubnis der Klasse AM notwendig gewesen wäre. Das Fahrzeug wurde zur Begutachtung abgeschleppt. Der Mann wird jetzt strafrechtlich belangt.

 

Alkoholisierter Zweiradfahrer

HEINERSREUTH, LKR. BAYREUTH. Einen alkoholisierten Kleinkraftradfahrer zogen Montagnacht Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth aus dem Verkehr. Den Mann erwartet neben einem Bußgeld auch ein Fahrverbot.

Gegen 21.15 geriet der 57-Jährige im Gemeindegebiet in eine allgemeine Verkehrskontrolle. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein gerichtsverwertbarer Alkotest ergab einen Wert von knapp über 0,6 Promille. Neben einem Bußgeld von mindestens 500 Euro muss sich der Mann auf ein Fahrverbot und einen Punkt im Fahreignungsregister einstellen.

 

red