© dpa

Polizeibericht 28.12.2020

Weihnachtsbaum gestohlen

In der Nacht von Heiligabend auf den ersten Weihnachtsfeiertag wurde im Stadtteil Hammerstadt ein Christbaum gestohlen.

Der Tannenbaum war vor einem Altenheim aufgestellt und wurde durch bislang unbekannte Täter komplett mit Schmuck entwendet.

Der Vermögenschaden beträgt ca. 80 Euro, wobei der ideelle Schaden für die Heimbewohner weitaus schwerer wiegt.

Ermittlungen wegen Diebstahls wurden eingeleitet.

 

Heiligabend nicht immer friedlich

Auch an Heiligabend waren diverse kleinere Streitigkeiten durch die Beamten der PI Bayreuth-Stadt zu schlichten. Diese spielten sich zumeist im häuslichen Bereich ab.

Zwei Frauen trugen ihren Zwist jedoch in der Öffentlichkeit, unmittelbar vor dem Stadtfriedhof aus.

Die 42 und 41 Jahre alten Frauen aus Bayreuth gerieten am Nachmittag des 24. Dezember in der Erlanger Straße in Streit. Dieser eskalierte darin, dass sich beide an der Bekleidung über den Boden zogen und die Ältere die Jüngere beleidigte. Da diese auch nach Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen wiederholt

auf die Jüngere losgehen wollte, musste die Ältere gefesselt und in einen Streifenwagen gesetzt werden. Sichtbare Verletzungen trugen die beiden Frauen nicht davon. Nachdem sie sich beruhigt hatten, konnten sie ihren Weg getrennt voneinander fortsetzen.

Es wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

 

Mit fremden Fahrrad unterwegs

Samstagnachmittag führte eine Verkehrskontrolle zur Sicherstellung eines Fahrrades.

Unterwegs damit war ein 34-jähriger wohnsitzloser Mann, welcher angab, er habe das Fahrrad am ersten Weihnachtsfeiertag am Roten Main im Bereich der Albrecht-Dürer-Straße gefunden und als fahrbaren Untersatz behalten. Der sich der Mann das Fahrrad unberechtigt aneignete, wurden Ermittlungen wegen Unterschlagung eingeleitet.

Der Eigentümer des Mountainbike der Marke Morrison ist bislang nicht bekannt. Wem ein derartiges Fahrrad seit dem 25. Dezember fehlt, möge sich mit der PI Bayreuth-Stadt unter Tel.: 0921/506-2130 in Verbindung setzen.

red