© dpa

Polizeibericht 28.12.2018

Mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs

A 9/BAYREUTH. Beamte der Bayreuth Verkehrspolizei hielten am Donnerstagnachmittag einen 28-jährigen Leipziger mit seinem Pkw Subaru an der Ausfahrt Bayreuth Süd an. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass die an seinem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen seit April 2018 als gestohlen gemeldet waren. Er gab unglaubhaft an diese in einem Gebüsch gefunden zu habe. Der Leipziger war auch nicht im Besitz eines Führerscheins. Er wurde wegen  Kennzeichendiebstahls, Urkundenfälschung, Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Sein Auto und die Schlüssel wurden sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er seine Reise mit dem Bus nach München fortsetzen.

 

Unbekannter Unfallverursacher

A9/Münchberg.- Durch bislang „Unbekannt“ wurde am 27.12.2018, gegen 15.25 Uhr, ein Verkehrsunfall verursacht bei dem Schaden in Höhe von mindestens sechs Tausend Euro entstand.

Der unbekannte dunkle Kleinwagen war ohne Ankündigung vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen ausgeschert um zu überholen. Hier fuhr das Auto eines 73-jährigen aus Taucha, der nun abrupt nach links ausweichen musste. Auf dem linken Fahrstreifen befand sich jedoch der Audi eines 41-jährigen aus dem Landkreis München. Es kam zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, der unbekannte PKW fuhr indes weiter in Richtung Berlin.

Nun sucht die Verkehrspolizei aus Hof nach Zeugen, die Hinweise zu dem unbekannten Fahrzeug machen können. Entsprechende Hinweise werden unter Tel.: 09281/ 704-803 entgegengenommen.