© NEWS5

Polizeibericht 28.09.2021

Nach Autobahnkontrolle ins Gefängnis

A9/Betzenstein. Am Montagabend kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen 35-jährigen Brandenburger mit Wohnsitz in der Schweiz am Autobahnparkplatz Sperbes, welcher mit seinem schweizerischen Pkw in Fahrtrichtung Berlin unterwegs war. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde festgestellt, dass gegen ihn zwei Fahndungsnotierungen aufgrund fehlender Unterhaltszahlungen bestanden und dieser von der Staatsanwaltschaft Potsdam gesucht wird. Zum einen lag ein Haftbefehl zur Zahlung einer Geldstrafe von 10.000 EUR oder bei Nichtzahlung 100 Tage Haft vor; zum anderen noch ein Strafbefehl zur Pfändung von mitgeführten Bargeld und Wertgegenständen. Da der Herr nicht ausreichend Geld aufbringen konnte, wurde er durch die Beamten verhaftete und in die nächste JVA eingeliefert.

Unter Drogeneinfluss unterwegs

A9/Pegnitz. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierten am späten Montagabend an der Rastanlage Fränkische Schweiz einen 27-jährigen Italiener, welcher mit einer Freundin mit einem Pkw tschechischer Zulassung in Richtung Berlin unterwegs war. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer. Ein Drogenschnelltest vor Ort bestätigte den Verdacht: dieser reagierte positiv auf THC. Anschließend erfolgte die Blutentnahme in einem nahegelegenen Krankenhaus, ehe der junge Mann wieder entlassen wurde. Die Weiterfahrt endete vorerst für 27-Jährigen in Pegnitz. Gegen ihn wird nun eine hohe Geldstrafe wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss gemäß des Straßenverkehrsgesetzes zukommen.

Brennholzdieb gefilmt

Wirsberg. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag vergangene Woche, gegen halb Drei Uhr, entwendete ein bisher noch unbekannter Täter einen Ster Fichtenholz. Der Besitzer hatte das Holz bereits ofengerecht gesägt und lagert es bei einer Teichanlage neben der Bundesstraße 303. Der Unbekannte, ein älterer Mann, ist bei dem Diebstahl von einer Wildkamera aufgenommen worden. Es ist deutlich zu sehen, wie er das Holz in den Kofferraum seines dunklen SUV lädt. Der Entwendungsschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei Stadtsteinach auf einen niedrigen dreistelligen Eurobetrag. Die Beamten bitten Zeugen, die in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei der Polizei in Stadtsteinach unter der Telefonnummer 09225/963000 zu melden.

Auto angefahren und geflüchtet

Wirsberg. Einen Schaden von mehreren hundert Euro hinterließ ein bisher unbekannter Autofahrer bei einer Unfallflucht am Montagmorgen in der Sessenreuther Straße. Eine 71-Jährige hatte ihren Skoda vor dem Anwesen Nr. 13 ordnungsgemäß gegen 10.00 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie eine Stunde später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite fest. Die Ermittler der Polizei Stadtsteinach schätzen den Schaden, den der Unfallflüchtige hinterlassen hat, auf circa 300 Euro. Im Rahmen der Fahndung nach dem Täter bitten die Ordnungshüter die Bevölkerung um Unterstützung. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug geben. Die Beamten sind unter der Telefonnummer 09225/963000 rund um die Uhr erreichbar.

red