Polizeibericht 27.09.2021

Bayreuth:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen 2 geparkte Fahrzeuge in der Lisztstraße in Bayreuth. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde zudem noch ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Der Fahrzeugführer fuhr im Anschluss weiter ohne sich um den hinterlassenen Schaden zu kümmern. Der Schaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Die PI Bayreuth-Stadt bitte Zeugen der Unfallflucht sich unter der Rufnummer 09215062130 zu melden.

 

Zu einem weiterem Polizeieinsatz kam es am Samstagabend im Eingangsbereich des Volksfestes. Ein 18 jähriger alkoholisierter junger Mann aus dem Landkreis Bayreuth randalierte vor den Augen des Sicherheitsdienstes. Der junge Mann musste letztendlich durch die vor Ort befindlichen Sicherheitskräfte fixiert werden. Bei Eintreffen der Polizei zeigte sich die Person weiterhin aggressiv. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden mehrmals lautstark beleidigt. Aufgrund seiner Aggressivität wurde die Person in Gewahrsam genommen. Auf dem Weg zur Dienststelle wurden die Polizeibeamten weiterhin ununterbrochen beleidigt. Der junge Mann musste die Nacht hinter Gittern verbringen.

 

Kontrollen am Autohof

 

HIMMELKRON, LKR. KULMBACH: Die Polizei Stadtsteinach kontrollierte am vergangenen Wochenende mehrere Verkehrsteilnehmer am Autohof.

 

Die erste Kontrolle am Freitagnachmittag musste ein 18-Jähriger aus Dannenberg über sich ergehen lassen. Der junge Mann war mit einem Gespann -PKW und Anhänger- unterwegs, um Umzugsmöbel zu transportieren. Für dieses Gespann konnte der junge Mann die dafür notwendige Fahrerlaubnis leider nicht vorweisen. Das Gespann fuhr dann die Mutter, die bei der Kontrolle am Beifahrersitz saß, weiter. Sie hatte die erforderliche Fahrerlaubnis. Gegen den Fahrzeughalter und gegen den 18-Jährigen ermitteln jetzt die Stadtsteinacher Ordnungshüter wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Beihilfe dazu.

 

Kurze Zeit später fiel den Beamten ein italienischer Audi Q2 am Autohof auf. Das Fahrzeug war mit italienischen Überführungskennzeichen versehen. Die 21-jährige Autohändlerin aus Terracina hatte das Fahrzeug in Chemnitz erworben und wollte es nach Italien mit einer sog. „Fernzulassung“ überführen. Da die Ausfuhr mit einer sogenannten „Targa Prova“ nicht erlaubt ist, unterbanden die Beamten die Weiterfahrt der jungen Dame.

 

Am Samstagmorgen ging den Beamten dann der Fahrer eines polnischen Kleintransporters ins Netz. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei dem 51-jährigen Fahrer deutliche, drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Test bei dem Mann ließ auf Marihuanakonsum schließen. Die Folge war eine Blutentnahmen im Krankenhaus und die Unterbindung der Weiterfahrt. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten zusätzlich noch geringe Mengen von Marihuana auf. Die Polizei Stadtsteinach und die Staatsanwaltschaft Bayreuth ermitteln jetzt gegen den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr und Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Fahrzeug überschlägt sich bei Starkregen

A9 / AS Weidensees. In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es auf der A9 zwischen den Anschlussstellen Weidensees und Pegnitz in Fahrtrichtung Berlin zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 21-Jähriger Audi-Fahrer aus dem Zulassungsbereich Ingolstadt geriet nach einem Überholvorgang beim Wiedereinscheren auf Grund von Aquaplaning ins Schleudern. Der Audi kam nach links von der Fahrbahn ab und krachte an die Betongleitwand. Im Anschluss überschlug sich das Fahrzeug und kam ca. 300 Meter danach halb auf der mittleren halb auf der linken Fahrspur auf dem Dach zum Liegen. Der 21-Jährige wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Der Audi erlitt einen Totalschaden. Ein nachfahrender Pkw wurde durch ein Trümmerteil an der Stoßstange getroffen und leicht beschädigt. Die Unfallstelle konnte durch die eintreffenden Feuerwehren schnell abgesichert werden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 30000,- Euro. Während der Bergung musste die Fahrbahn teilweise komplett gesperrt werden. Es kam zu Rückstauungen.

red