© dpa

Polizeibericht 26.03.2020

Unfallflucht im Doppelpack

A9/Himmelkron. Am Dienstagnachmittag kam es an der Anschlussstelle Himmelkron zu einem Verkehrsunfall. Ein 70-jähriger Mann aus dem Raum Thurnau wollte an der Autobahnauffahrt auf die A9 in Richtung Bayreuth fahren. Dabei übersah er einen Sattelzug der auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs war. Beim Wechseln von der Einfädelspur auf die Hauptfahrbahn kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Sattelzug. Der Pkw-Fahrer stoppte sein Fahrzeug im Bereich des Seitenstreifens und der Sattelzug fuhr weiter in Richtung Bayreuth ohne anzuhalten. Anstatt sofort die Polizei zu verständigen, meldete sich der Fahrzeugführer des Personenkraftwagens erst ca. 90 Minuten nach dem Unfall bei der zuständigen Polizei in Bayreuth. Sowohl gegen den Pkw-Fahrer als auch gegen den flüchtigen Lkw-Fahrer wurden Strafanzeigen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Die Verkehrspolizei Bayreuth weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass bei einem Verkehrsunfall grundsätzlich sofort die Polizei verständigt werden muss. Weiterhin darf die Unfallörtlichkeit nicht verlassen werden. Bei einer nicht unverzüglichen Unfallmeldung droht bereits ein Strafverfahren.

Die Polizei sucht Zeugen des Unfallgeschehens. Sachdienliche Hinweise bezüglich des flüchtigen Lkw-Fahrers bitte der Verkehrspolizei Bayreuth unter 0921/5062330 melden.

red