Polizeibericht 24.07.2019

Tiertransportkontrolle mit unterschiedlichen Ergebnissen

A9/Bindlach. Am Montag, in den frühen Morgenstunden, führte die Verkehrspolizei Bayreuth eine Sonderkontrolle von Tiertransporten durch. Hierbei wurden die Beamten des Schwerverkehrstrupps von der Amtstierärztin des Landkreises Bayreuth, Frau Dr. Fuchs, unterstützt. Neben gewerblichen Transporten von Schweinen und Rindern musste sich auch ein privater Pferdetransporter überprüfen lassen.

Das positive Ergebnis der Kontrollaktion war, dass keine Verstöße nach dem Tiertransportrecht vorlagen. Allerdings mussten vier Lkw-Fahrer von Tiertransporten beanstandet werden, da sie gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstießen. Ein 31jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Höchstadt/Aisch wurde ertappt, wie er mit einer fremden Fahrerkarte über seine tatsächlichen Lenkzeiten täuschen wollte. Er muss sich nun wegen einer Straftat der Fälschung beweiserheblicher Daten verantworten.

Ecstasy aufgefunden

A9/Pegnitz. Bei einem 24-jährigen Mann aus der Schweiz fand eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Montagnachmittag zwei blaue Pillen mit der Aufschrift „Red Buli“ und einem entsprechenden Tier-Symbol. Diese hatte er in seiner Bauchtasche versteckt. Der Mann war Beifahrer in einem Pkw, welcher von dem Beamten zuvor an der Rastanlage Pegnitz einer Kontrolle unterzogen wurde. Bei den Pillen handelte es sich um verbotene Ecstasy-Tabletten. Nach Konfrontation mit den Feststellungen räumte er den Besitz zum Eigenkonsum ein. Die Tabletten wurden noch vor Ort sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Unterschlagenes Fahrzeug sichergestellt.

A9/Bayreuth. Am Dienstagnachmittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth ein Fahrzeug mit tschechischem Kennzeichen an der Ausfahrt Bayreuth-Süd Richtung München. Ein Abgleich mit dem polizeilichen Datenbestand ergab, dass das Fahrzeug durch die tschechischen Behörden wegen Unterschlagung zur Sicherstellung ausgeschrieben ist. Der Fahrer befand sich mit seiner Freundin auf dem Weg nach Italien. Mit der Unterschlagung konfrontiert, wollte der 30 Jahre alte Tscheche keine Angaben machen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und zum Verwahrplatz der Polizei geschleppt. Des Weiteren fand die Streife während der Kontrolle im Kofferraum des Fahrzeuges einen Schlagring auf. Dieser wurde ebenfalls sichergestellt. Nachdem der 30-jährige Tscheche erwähnte, dass er vor ein paar Tagen Marihuana konsumierte, führte die Streife mit ihm einen Drogentest durch, welcher positiv war. Daraufhin führte ein Arzt bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme durch. Erschwerend kommt noch hinzu, dass der tschechische Staatsbürger nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Die Fahrt endete somit in Bayreuth. Ihn erwarten mehrere Anzeigen, u.a. wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Drogenfund

A9/Pegnitz. Einen Haschischbrocken und junge Hanfpflanzen, stellten zivil Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am Dienstagmorgen sicher. Den 38-jährigen Beifahrer erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Gegen 09.50 Uhr zog ein Volvo mit Schweizer Kennzeichen das Interesse der Fahnder auf sich.

Bei der anschließenden Kontrolle an der Rastanlage Fränkische Schweiz Ost fanden die Beamten beim Beifahrer einen Haschischbrocken auf. Zudem wurden im Fußraum zwei junge Hanfpflanzen aufgefunden, die ihm ebenfalls zugeordnet werden konnten. Gegen den 38-jährige Deutschen mit Schweizer Wohnsitz wird nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

red