© dpa

Polizeibericht 23.11.2021

Vom Unfallort in die Ausnüchterungszelle

BAYREUTH. Nach einem Sturz mit seinem Fahrrad benahm sich ein Mann am Montagabend derart aggressiv, dass er in Gewahrsam genommen werden musste.

Der 20-jährige Bayreuther war  kurz vor 21 Uhr in der Schulstraße im Bereich des ZOH unterwegs, als er ohne Fremdverschulden stürzte. Hierbei erlitt er lediglich leichte Abschürfungen an beiden Händen.

Bei der Unfallaufnahme zeigte sich als vermeintlicher Grund für den Sturz eine erhebliche Alkoholisierung von über zwei Promille. Da der Mann die aufnehmenden Polizeibeamten aggressiv anging,

musste er vor Ort gefesselt werden. Nach erfolgter Blutentnahme wurde er in einem Haftraum ausgenüchtert.

Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

HIMMELKRON, LKR. KULMBACH: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen an der Einmündung der Kulmbacher Straße in die Bundesstraße 303.

Der 41-jährige Fahrer eines Mercedes Transporters übersah beim Einfahren in die Bundesstraße einen aus Richtung Stadtsteinach kommenden VW Passat einer 41-jährigen Frau aus dem Landkreis Kulmbach.

Beide Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Die beiden Fahrzeugführer erlitten dabei leichte Verletzungen. Nach Schätzungen der Polizei Stadtsteinach entstand an den Fahrzeugen ein Schaden von cirka 15.000 Euro. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei Kulmbach beseitigte ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigte die Fahrbahn.

Während der Unfallaufnahme kam es auf der Bundesstraße zu Verkehrsbehinderungen.

 

Einbruch in Sportheim

TREBGAST, LKR. KULMBACH: Das Sportheim des TSV war in der Nacht von Sonntag auf Montag Ziel eines Einbrechers.

Nach den bisherigen Feststellungen der Stadtsteinacher Polizei hat sich der Täter wahrscheinlich im Sportheim einschließen lassen. Nachdem die letzten Gäste und das Personal das Haus verlassen hatten, versuchte der Unbekannte in den Gaststättenbereich zu gelangen. Dabei scheiterte er aber an der dort gut verschlossenen Zugangstür.

Ohne größere Beute flüchtete der Langfinger über das Fenster einer der Umkleidekabinen. Die Ermittler konnten umfangreiches Spurenmaterial vom Täter sichern. Sie benötigen trotzdem die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht von Sonntag auf Montag verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten. Hinweise nimmt die Polizei in Stadtsteinach unter der Telefonnummer 09225/963000 entgegen.

 

Gasleitung nahe Kindergarten beschädigt:

Pegnitz. Am 22.11.2021, gegen 12 Uhr, beschädigte ein Baggerführer bei Arbeiten am Franziskus Kindergarten in Pegnitz versehentlich eine Gasleitung. Auf Grund des ausströmenden Erdgases sperrten die Feuerwehren Pegnitz und Hainbronn umliegende Straßen. Die Kinder der KiTa wurden in sicherer Entfernung in die Turnhalle der Christian-Sammet-Schule verbracht. Verletzt wurde niemand. Mitarbeiter der Stadt Pegnitz und der Bayernwerke begaben sich zeitnah vor Ort und koordinierten die Reparaturarbeiten, die bis in die Abendstunden andauerten. /JE

 

Vorweihnachtlicher Vandalismus auf Kirchplatz:

Pottenstein. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der vergangenen Samstagnacht den auf dem Pottensteiner Kirchplatz aufgestellten, städtischen Christbaum, indem er mehrere Äste abbrach und abschnitt. Der Sachschaden wird auf etwa 200,- Euro beziffert, wobei die Kosten für neuerliches Aufstellen und Schmücken eines Ersatzbaumes noch nicht eingerechnet sind. Die Polizeiinspektion Pegnitz ermittelt nun unter anderem wegen Sachbeschädigung und ruft etwaige Zeugen auf, ihre Beobachtungen unter 09241/9906-0 zu schildern.

 

red