Polizeibericht 23.09.2021

Motorradfahrer drängt sich zur Kontrolle auf

Bayreuth. Seine unangemessene Fahrweise wurde am Dienstagnachmittag einem 20-jährigen Motorradfahrer zum Verhängnis. Sein Krad wurde nach einer Kontrolle sichergestellt und es folgt eine Strafanzeige. Kurz vor 14 Uhr fiel der junge Mann aus der Oberpfalz einem Motorradpolizisten der Motorradkontrollgruppe in der Äußeren Badstraße auf. Der 20-Jährige war lediglich auf dem Hinterrad unterwegs. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass das Kennzeichen am Motorrad so hochgebogen war, dass ein Ablesen nicht mehr möglich war. Verschiedene Umbauten führten zudem zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die durch den Fahrer bei der Kontrolle vorgezeigte Fahrerlaubnis berechtigte nicht zum Fahren mit dem Krad. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth wurde das Motorrad sichergestellt und durch einen Sachverständigen begutachtet. Der junge Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs und Erlöschen der Betriebserlaubnis verantworten.

Verstärkte Kontrollen

Münchberg. Am Mittwochnachmittag bis weit in die Abendstunden hinein, führten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg eine Kontrollaktion in Zügen mit verstärktem Kräfteansatz durch. Hierbei wurden ein 35jähriger Syrer und ein 25jähriger staatenloser Student kontrolliert. Der Syrer wird nach dem Asylgesetz angezeigt. Er verstieß gegen die räumliche Beschränkung, da er ohne Erlaubnis den Stadtbereich Bamberg verließ. Der staatenlose Student wird wegen illegalem Aufenthalt angezeigt, da seine Duldung ein paar Tage zuvor abgelaufen war. Bei einer 49jährigen Frau aus Nürnberg konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Bei ihrem 49jährigem Begleiter konnten im Tabakbeutel Cannabisreste vorgefunden werden. Beide Personen werden nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Bei der Kontrolle eines Studenten und eines Installateurs wurde festgestellt, dass ihre Personal- ausweise seit mehreren Monaten abgelaufen waren. Beide Personen erhalten eine Anzeige nach dem Personalausweisgesetz. Eine Abfrage eines 24jährigen Studenten im Fahndungssystem ergab einen Treffer. Er war zur Aufenthaltsermittlung zur Fahndung ausgeschrieben. Die zuständige Staatsanwaltschaft wird die neue Wohnanschrift mitgeteilt. Zudem werden noch zwei Münchberger nach der Alkoholsatzung der Stadt Münchberg  angezeigt, weil sie in der Gerbergasse verbotenerweise auf öffentlichen Verkehrsgrund alkoholische Getränke konsumierten.

red