© dpa | Friso Gentsch

Polizeibericht 23.07.2022

Vermutlich war es noch immer zu heiß

A9/Bindlach: Von Freitag auf Samstag befuhr ein Schwertransport samt Begleitfahrzeugen gegen Mitternacht die Autobahnbaustelle Bindlacher Berg in Fahrtrichtung München. Laut Schwertransportgenehmigung müssen in solchen Baustellen die Begleitfahrzeuge ein Überholverbotszeichen schalten und verhindern, dass es durch Überholer zu Gefahrensituationen in der Baustelle kommt. Ein 42jähriger Berufskraftfahrer aus Radebeul ließ sich davon nicht beeindrucken und versuchte sich dennoch an einem Überholmanöver mit seinem Lkw-Gespann in der Baustelle. Die Begleitfahrzeuge im Schwertransport blockten dies jedoch ab. Aufgrund dieser Schmach ließ es sich der Kraftfahrer aus Radebeul nach der Baustelle nicht nehmen, den gesamten Schwertransport auszubremsen, abzudrängen oder durch dichtes Auffahren und Lichthube die Begleitfahrzeuge zu bedrängen. Daraufhin „kesselten“ die Begleitfahrzeuge diesen Lkw ein und brachten den ganzen Konvoi zum Stehen. Ganz nebenbei sperrten sie damit teilweise die A9 auf Höhe Pegnitz und verständigten die Polizei. Dieser Streit wurde als „Nötigung im Straßenverkehr“ gegen alle vier einschlägig beteiligten Fahrzeugführer von Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth aufgenommen.

 

Dieser Pressebericht wurde wider Erwarten nicht von John Wayne oder Clint Eastwood gesponsert.

 

Offenes Fenster für Einbruch in Schulgebäude genutzt

BAYREUTH. Unbekannte stiegen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Bayreuther Grundschule ein. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten die Einbrecher das Büro der Schulleitung sowie das Lehrerzimmer. Zu den Hintergründen ermittelt nun die Kriminalpolizei Bayreuth und bittet um Zeugenhinweise.

Beim Betreten des Schulgebäudes am Lerchenbühl stellten die Lehrer am gestrigen Freitagmorgen fest, dass zwei Türen aufgebrochen waren. Sie verständigten daraufhin die Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnissen gelangten die Unbekannten in der vorangegangenen Nacht über ein offenes Fenster in die Schule. Anschließend verschafften sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zum Lehrerzimmer und dem Büro der Schulleitung. Dort erbeuteten sie einige Tablets sowie einen Laptop im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Der insgesamt entstandene Schaden kann derzeit noch nicht abschließend beziffert werden und ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die von Donnerstag auf Freitag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Grundschule am Lerchenbühl gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Tel-Nr. 0921/506-0, mit der Kriminalpolizei Bayreuth in Verbindung zu setzen.

red