Polizeibericht 22.11.2021

Bengalos in Fußgängerzone gezündet

BAYREUTH. Aus dem gemeinsamen Marsch einer örtlichen Fangruppierung zum Bayreuther Eisstadion heraus wurden am Samstagnachmittag in der Fußgängerzone auf Höhe des Winterdorfs sogenannte „Bengalische Fackeln“ entzündet. Durch die Einsatzkräfte der Polizei konnte die Gruppierung angehalten und kontrolliert werden. Zwei Personen wurden vorläufig festgenommen. Beide waren deutlich alkoholisiert. Sie erwarten Anzeigen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz.

„Bengalischen Fackeln“ entwickeln Temperaturen von bis zu 2500 Grad und starken Rauch und sind dementsprechend gefährlich für umstehende Personen.

 

Tunkenheitsfahrten verhindert

BAYREUTH. Zwei Männer wurden Sonntagmorgen davon abgehalten, möglicherweise angetrunken mit ihren Autos zu fahren.

Kurz vor sieben Uhr kontrollierte eine Streife der PI Bayreuth-Stadt zwei geparkte Fahrzeuge auf einem Parkplatz in der Nähe des Festspielhauses. Die beiden Fahrer, ein 35-Jähriger aus Bayreuth und ein 38-Jähriger aus dem Landkreis, hielten sich bei den Fahrzeugen auf und hatten bereits sichtlich Alkohol konsumiert. Während bei einem Fahrer der angebotene Alkotest einen Wert von zwei Promille anzeigte, verweigerte der zweite Fahrer einen Test. Zur Verhütung einer möglichen Trunkenheitsfahrt wurden die jeweiligen Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Die beiden Männer wurden durch eine verständigte Angehörige abgeholt.

 

Mann schlägt Frau

BAYREUTH. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung wurde die Polizei am frühen Montagmorgen in die Innenstadt gerufen.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte einen lautstarken Streit im Bereich des Fitnessparks in der Rosenau mitgeteilt. Als eine Streife der PI Bayreuth-Stadt dort eintraf, war der Streit zwischen einem 20-jährigen Mann und einer 22-jährigen Frau, beide aus Bayreuth, noch in vollem Gange.

Beide lagen am Boden und der Mann hatte die Frau offensichtlich geschlagen. Er wurde aufgrund seines aggressiven Verhaltens gefesselt. Der verständigte Rettungsdienst stellte bei der Frau verschiedene Verletzungen fest, weshalb sie zur Erstversorgung ins Klinikum gebracht wurde.

Gegen den Mann wird wegen Körperverletzung ermittelt. Die Ursache des Streits ist nicht bekannt.

 

Fundunterschlagung

Eckesdorf/Eschen Am vergangenen Samstag deponierte eine 41jährige Fahrzeugführerin ihre Geldbörse auf dem Fahrzeugdach. Auf der Fahrt nach Bayreuth ging diese dann auf Höhe Ausfahrt Schanz verloren. Nachdem der Verlust bemerkt wurde, suchte die Frau die Fahrtstrecke ab und fand dann die entleerte Geldbörse an o.g. Örtlichkeit. Auf Grund der Auffindesituation muss davon ausgegangen werden, dass der Täter vor Ort eine Selektierung des Inhaltes des Geldbeutels vor Ort vorgenommen hat und die für ihn nutzlosen Gegenstände entsorgt hat, Geld und Kreditkarten wurden an sich genommen. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Land bitte um Hinweise, wer am 20.11.2021, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 18.00 Uhr, auf der B22, Höhe Einfahrt Schanz, eine verdächtige Wahrnehmung gemacht hat, Tel. 0921/506-2230.

 

Versuchter Diebstahl

Bad Berneck/ Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Bad Berneck, Kulmbacher Str., versucht diverse Gegenstände zu entwenden. Insgesamt drei versuchte Einbrüche bzw. Diebstähle wurden durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land aufgenommen. U.a. wurde ein Schuppen aufgehebelt bzw. zwei Fahrräder und ein Kleinkraftrad bereitgestellt. Durch aufmerksame Passanten konnte der Diebstahl verhindert werden. Die Täter ergriffen die Flucht, konnten aber trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nicht mehr festgestellt werden. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Land bitte um Hinweise unter Telefonnummer 0921/506-2230.

 

VU mit verletztem Fahrer

Gefrees/ Ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person ereignete sich am vergangenen Freitagabend in Gefrees. Ein 25jähriger Paketfahrer befuhr die Roglerstraße in Richtung Stadtmitte. An der abknickenden vorfahrtsberechtigten Hofer Straße missachtete er das gegebene „Stop“-Zeichen und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 53jährigen PKW-Lenker, der in Richtung Münchberg unterwegs war. Durch den seitlichen Anstoß wurde dessen Fahrzeug um die eigene Achse gedreht und blieb auf der Gegenfahrbahn stark beschädigt liegen. Auf Grund des doch heftigen Anstoßes erlitt der 53jährige Fahrzeugführer verschiedene Verletzungen, die eine Behandlung im Krankenhaus notwendig machten. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.