© dpa

Polizeibericht 20.04.2021

Allgemeine Verkehrskontrolle

Warmensteinach. Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land hielten am Montag gegen 16.15 Uhr einen 58-jährigen Pkw-Fahrer in der Oberwarmensteinacher Straße aus eben diesem Grund an. Bei der Kontrolle bemerkten sie beim Fahrer leichten Alkoholgeruch. Ein gerichtsverwertbarer Test ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde daraufhin untersagt. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Unter Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs

A9/PEGNITZ. Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth einen BMW aus Fürth. Der 25-jährige Fahrzeugführer zeigte bei der Kontrolle starke drogentypische Auffälligkeiten. Bei der Durchsuchung der Person und des Fahrzeugs konnte zudem noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und bei dem Beschuldigten wurde eine Blutentnahme im Anschluss der Kontrolle durchgeführt. Gegen den jungen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz und der Drogenfahrt eingeleitet.

 

Illegale Einreise in Pegnitz gestoppt

A9/PEGNITZ. Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth drei Personen in einem kleineren Pkw mit Berliner Zulassung. Ein 25-jähriger Mitfahrer aus Syrien konnte bei der Kontrolle keinerlei Ausweispapiere oder Reisedokumente vorzeigen. Bei der Durchsuchung der Person und des Fahrzeugs konnten lediglich Papiere aus einem Flüchtlingslager in der Türkei aufgefunden werden. Der Onkel des 25-Jährigen, ebenso als Insasse mit im Fahrzeug, brachte Licht ins Dunkel und bestätigte, dass der 25-Jährige aus Syrien als Flüchtling nach München reiste und einen Asylantrag in der BRD stellen möchte. Da der 25-Jährige Syrier sich bereits im Inland befand und lediglich durch seinen Onkel dort hinsichtlich einer Familienzusammenführung abgeholt wurde, lag kein Verdacht einer Schleusung vor. Gegen den 25-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens der illegalen Einreise und des Aufenthalts ohne Pass sowie Aufenthaltstitel eingeleitet. Dieser wurde polizeilich registriert und aufgefordert, unmittelbar die nächste zuständige Aufnahmeeinrichtung zur Stellung eines Asylantrags aufzusuchen.

red