© dpa

Polizeibericht 18.03.2020

Lastkraftwagen fährt auf Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei auf

A9/Pegnitz. Am Montagmittag kam es auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin, kurz nach der Anschlussstelle Trockau zu einem Verkehrsunfall zwischen einem spanischen Sattelzug und einem Warnfahrzeug der Autobahnmeisterei Trockau, welches für Forstarbeiten die rechte Spur der Autobahn absicherte. Der spanische LKW Fahrer war im entscheidenden Moment unaufmerksam und bemerkte die Vorwarntafeln nicht. Erst im letzten Moment sah er den vor ihm stehenden Anhänger und versuchte nach rechts auf den Standstreifen auszuweichen. Dennoch streifte die spanische Zugmaschine den Anhänger und beschädigte diesen seitlich. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Für die Dauer der Aufräum- und Bergungsarbeiten blieb die rechte Fahrspur weiterhin gesperrt. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Kokain im Rucksack

A9/Bayreuth. Am Dienstagnachmittag kontrollierten Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth einen 39 – jährigen Reisenden aus Berlin. Auf eingehende Befragung händigte der Mann eine geringe Menge Kokain aus, die er in seinem Rucksack versteckt hatte. Den Berliner erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Marihuana dabei

A9/Gefrees: Fahnder der Grenzpolizeigruppe der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten am Dienstagnachmittag am Parkplatz Streitau einen mit zwei Personen besetzten Mietwagen. Auf Nachfrage gab der 30-jährige Fahrer an, in seinem Rucksack eine geringe Menge Marihuana dabei zu haben. Die Fahnder stellten das Rauschgift sicher und erstatteten Strafanzeige.

red