© dpa

Polizeibericht 17.03.2020

Betrunken zum Einkaufen gefahren

Hollfeld. Völlig desorientiert und abwesend betrat eine 58jährige Fahrzeugführerin am gestrigen Nachmittag einen Einkaufsmarkt in Hollfeld und wollte Rechnungen begleichen, obwohl sie keine Waren gekauft hatte. Der Grund für ihr Verhalten war in der doch deutlichen Alkoholisierung zu finden. Da die Fahrerin Anstalten machte, wieder in ihr Fahrzeug zu steigen und wegfahren zu wollen, wurde sie von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten. Trotz mehrmaliger Versuche brachte die Frau keinen Atemalkoholtest zu Stande. Die Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus Scheßlitz und die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt. Abhängig vom Ergebnis der Blutentnahme wird über die weitere Verfahrensweise, ob Ordnungswidrigkeit oder Strafanzeige, entschieden.

Auffahrunfall

Hollfeld. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen kam es gestern gegen 14.15 Uhr in Hollfeld. Eine 77jährige PKW-Fahrerin fuhr auf der Bayreuther Straße stadtauswärts und wollte nach links in die Badstraße abbiegen. Auf Grund von Gegenverkehr musste sie im Einmündungsbereich halten. Der hinter ihr fahrende Fahrzeugführer erkannt die Situation und bremste ebenfalls ab. Zu spät reagierte allerdings dann die 32jährige PKW-Fahrerin, die an dritter Stelle der Fahrzeugkolonne war, und auf die zwei stehenden Fahrzeuge auffuhr. Die Unfallverursacher und ihre Beifahrerin wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus nach Bayreuth verbracht, die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 10.000 Euro. Durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wird eine Anzeige wegen „Fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall“ der Staatsanwaltschaft Bayreuth vorgelegt.

red