Polizeibericht 17.02.2020

Vier Verletzte bei Auffahrunfall

Eckersdorf. Am frühen Samstagnachmittag ereignete sich auf der B 22 in Eckersdorf auf Höhe Abzweigung in die Eckehartstraße ein Auffahrunfall. Eine Pkw-Fahrerin war in Fahrtrichtung Hollfeld unterwegs und wollte nach links abbiegen. Aufgrund Gegenverkehr musste sie zunächst anhalten. Ein 48jähriger Fiat-Fahrer erkannt dies und blieb stehen, ebenso wie die 21jährige Fahrerin eines BMW. Ein 34jähriger Hyundai-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Dieser wurde durch die Wucht des Anstoßes noch gegen den Fiat geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro. Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt während vier andere Fahrer bzw.  Mitfahrer mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden.

Vor der Polizei geflüchtet – Zeugenaufruf

Bayreuth. Am Sonntagabend gegen 21.00 Uhr fuhr eine uniformierte Streife der Polizeiinspektion Bayreuth-Land auf der Bernecker Straße stadteinwärts. Vor ihnen, an der Ampel der Albrecht-Dürer-Straße, stand zunächst ein Leichtkraftrad. Bei Grünlicht fuhr der Fahrer los und beschleunigte auf ca. 70 km/h worauf sich die Beamten zu einer Kontrolle entschlossen. Der Fahrer beschleunigte jedoch bis auf 120 km/h, der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit seines Leichtkraftrades. An der Einmündung in die Grünewaldstraße bog der Fahrer nach links ab. Ein entgegenkommender silberfarbener Pkw-Fahrer musste bis zum Stillstand abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden.

Kurze Zeit später konnte der 16jährige Fahrer angehalten und kontrolliert werden.

Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Fahrer des silberfarben Pkw werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter der Telefonnummer 0921/506 2230 in Verbindung zu setzten.