Polizeibericht 16.06.2020

Mit geklauten Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs

A9/Bayreuth. Am Montag, gegen 15.00 Uhr, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth an der Ausfahrt Bayreuth-Süd einen 39jährigen Berliner mit seinem Mercedes.  Der arbeitslose Mann hatte frisch gestohlene Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich München an dem Pkw angebracht. Wie sich bei der Kontrolle weiterhin herausstellte, stand der Fahrer noch unter Drogeneinfluss und hatte auch keinen Führerschein. Den Mercedes hatte er erst gekauft und wollte sich vermutlich die „Formalitäten“ einer ordentlichen Zulassung ersparen, weshalb er die gestohlenen Kennzeichen anbrachte. Versichert war das Fahrzeug. auch nicht. Nach der fälligen Blutentnahme und der Abschleppung  des nicht zugelassen und versicherten Fahrzeuges, wurde er wieder entlassen. Ihn erwarten jetzt mehrere Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichendiebstahl, Urkundenfälschung, Fahren unter Drogeneinfluss u.a.

Ältere Dame fährt LKW auf, LKW fährt einfach weiter.

A9/Bayreuth. Am Montag, um 17.15 Uhr,  fuhr die 72 Jährige Geschäftsführerin aus Münchberg mit ihrem Audi A1 die A9 in Richtung Berlin einem bisher unbekannten Lkw hinterher. Die Dame kam aus unbekannten Gründen von der Mittelspur nach rechts ab und fuhr hinten dem Lkw auf. Zum Glück wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 5000 Euro. Von dem unbekannten Lkw fehlt jeglicher Hinweis. Zeugen werden gebeten sich mit der VPI Bayreuth, Tel:0921/5062330 in Verbindung zu setzten.

Fahrer unter Alkoholeinwirkung

A 9/Bayreuth. Mit knappen 0,9 Promille war in der Nacht auf Dienstag ein 46-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Mazda MX3 auf der A 9 in Richtung München unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte den Mann aus Baden-Württemberg bei Bayreuth. Da die Beamten während der Kontrolle Atemalkoholgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest in der Dienststelle durchgeführt. Dieser bestätigte den Verdacht und zeigte das genannte Ergebnis. Die Weiterfahrt wurde sodann untersagt und der Mann wegen der Trunkenheitsfahrt angezeigt. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein 1-monatiges Fahrverbot

red