© dpa

Polizeibericht 16.01.2023

Verbotene Stahlrute sichergestellt

A9 / Pegnitz. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Sonntagnachmittag einen BMW mit polnischer Zulassung an der Rastanlage Pegnitz. Der BMW war zuvor in Fahrtrichtung München unterwegs. Hierbei fanden die Beamten zugriffsbereit in der Mittelkonsole des Kfz einen sog. Totschläger (eine schwingende, bewegliche Stahlrute). Dieses gehörte dem 21-jährigen Fahrer aus Polen. Die verbotene Waffe wurde vor Ort sichergestellt. Der Mann muss sich nun im Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten.

Größere Menge Dopingmittel aufgefunden

A9 / Pegnitz. Eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierte am Sonntagnachmittag einen VW Passat mit polnischer Zulassung an der Rastanlage Pegnitz. Der Pkw befuhr zuvor die A 9 in Richtung München. Im Reisegepäck des 30-jährigen Beifahrers fanden die Beamten eine größere Menge illegaler Dopingmittel mit Testosteron und anderen Wachstumshormonen auf. Der 30-Jährige betreibt exzessiv Kampfsport und benötigt dies zum Eigengebrauch. Die verbotenen Dopingmittel wurden noch vor Ort sichergestellt und der Mann wegen des Verstoßes nach dem Antidopinggesetzes angezeigt. Eine Erlaubnis hierfür konnte der Beschuldigte nicht vorzeigen.

Festnahme aufgrund Haftbefehl

A9 / Pegnitz. Einen 48-jährigen Mann nahm eine Streife der Verkehrspolizei Bayreuth am Sonntagnachmittag an der Rastanlage Pegnitz bei Kontrolle mehrere polnischer Handwerker in einem Lkw fest. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde eine aktuelle Fahndung nach dem 48-Jährigen durch die Staatsanwaltschaft Leipzig in Erfahrung gebracht. Der Mann wurde wegen eines Haftbefehls wegen Trunkenheit im Verkehr aus dem Jahr 2021 gesucht. Der Mann konnte jedoch durch Zahlung der Geldstrafe iHv. 600 EUR die Ersatzfreiheitsstrafe abwenden und musste nicht in die JVA Bayreuth gebracht werden.

Marihuana in der Tasche

A9 / Gefrees. Fahnder der Grenzpolizei aus Hof kontrollierten am 15.01.2023 um 14.40 Uhr drei Männer aus dem Bereich Zwickau und beschlagnahmten Marihuana. Bei der Überprüfung, die im Areal der Rastanlage Frankenwald stattfand, standen die drei Männer im Alter von 25, 26 und 32 Jahren neben dem VW und machten gerade eine Pause. Die Fahnder entschlossen sich zu einer Dursuchung des Gepäcks der Drei und stießen im Rucksack des 25-jährigen Zwickauers auf ein Glas mit Marihuana sowie verschiedene szenetypische Utensilien. Der Sachse räumte ein, die mehr als fünf Gramm für den eigenen Konsum zu gebrauchen. Nach der Beschlagnahme der Droge und Aufnahme einer Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz konnten die drei Arbeitskollegen die Fahrt in Richtung Süddeutschland fortsetzen.

Versicherungsprämien nicht bezahlt

A9 / Münchberg. Fast ein Jahr war ein BMW mit Kennzeichen aus dem Bereich Fürth schon ohne Haftpflichtversicherung unterwegs gewesen, bis eine Streife von Zivilfahndern der Hofer Verkehrspolizei am 15.01.2023 in den Nachmittagsstunden die Fahrt beendete.

Im Rahmen einer Routinekontrolle stoppten die Beamten den BMW neben der Ausfahrt Münchberg/Nord und trafen am Steuer einen 50-jährigen Mann aus Plauen an. Bei einer Überprüfung am Polizeicomputer kam heraus, dass der PKW schon seit 22.01.2022 ohne den vorgeschriebenen Versicherungsschutz unterwegs ist und deswegen im Auftrag der Behörde stillzulegen ist.

Die Beamten zögerten nicht und zogen den BMW an Ort und Stelle aus dem Verkehr. Außerdem kommt auf 50-Jährigen nun eine Strafanzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz zu.

red