© dpa

Polizeibericht 15.07.2020

Kilometerlanger Stau wegen Unfall

A9/Himmelkron. Am Dienstagvormittag ereignete sich im Baustellenbereich, kurz vor der Anschlussstelle Himmelkron Richtung München, ein Auffahrunfall. Eine 29-jährige Hoferin bremste zu spät und krachte in den vor ihr fahrenden Mercedes, dessen 28-jähriger Fahrer ebenfalls aus Hof stammt. Sie selbst klagte über leichte Schmerzen. Auf Grund der Baustelle staute sich der Verkehr zwischenzeitlich bis zur Anschlussstelle Gefrees und dauerte ca. bis Mittag an. Selbst die Einsatzkräfte hatten Schwierigkeiten bei der Anfahrt, da durch die zu enge Fahrbahn im Baustellenbereich keine Rettungsgasse gebildet werden konnte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

Dopingmittel und abgelaufener Pass

 A9/Pegnitz. Dopingmittel in nicht geringer Menge stellten zivil Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth am Dienstagmittag sicher. Gegen 12.45 Uhr zog ein Mercedes Benz mit Esslinger Kennzeichen das Interesse der Fahnder auf sich. Bei der Kontrolle an der Rastanlage Fränkische Schweiz West fanden die Beamten im Kofferraum ein Dopingmittel. Weiter wurde festgestellt, dass der mitgeführte Reisepass abgelaufen war. Der 46-jährige Serbe muss sich nun wegen Verstoß gegen das Antidopinggesetz und das Aufenthaltsgesetz verantworten.

Mit Marihuana unterwegs

A9/Pegnitz. Zivil Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth fanden am Dienstagmittag eine geringe Menge Marihuana in einem Fahrzeug, welches mit vier Personen besetzt war. Gegen 13.00 Uhr zog ein Göppinger VW die Aufmerksamkeit der Fahnder auf sich. Bei der anschließenden Kontrolle an der Rastanlage Fränkische Schweiz fanden die Beamten im Rucksack eines Mitfahrers ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana auf. Gegen den 19-jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln.

Rauschgiftkontrollen auf der A9

A9/Bayreuth/Pegnitz. Am Dienstagabend führten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth im Rahmen des uniformierten Streifendienstes Rauschgiftkontrollen auf der A9 durch. Hierbei wurden zunächst die Beamten am Parkplatz Sophienberg fündig. Bei einem 27-jährigen polnischen Staatsbürger konnte unter dem Beifahrersitz eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Da der junge Mann kurz zuvor Marihuana während seiner Pause am Parkplatz konsumiert hatte, wurde ihm zudem die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden und der Pkw-Schlüssel sichergestellt. Kurz nach dieser Kontrolle fiel den Polizisten ein weiterer 31-jähriger Mann aus Polen an der Rastanlage in Pegnitz ins Auge. Bei der Durchsuchung des 31-Jährigen hatten die Beamten ebenso den richtigen Verdacht. Dieser hatte eine geringe Menge Marihuana in Alufolie eingewickelt in einer Tasche zwischen verschiedenen Lebensmitteln vor den Beamten versteckt. Das Rauschgift wurde jeweils sichergestellt und gegen beide Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

Volltrunken auf der Autobahn

A9/Bayreuth. In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen 44-jährigen Bayreuther auf der A9 kurz vor Bayreuth, als dieser mit seinem VW Transporter mit Kulmbacher Zulassung auf dem Nachhauseweg nach Bayreuth war. Bei der Kontrolle nahmen sie Alkoholgeruch beim Fahrer war. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,3 Promille. Der Fahrzeugschlüssel und sein Führerschein wurden sichergestellt. Anschließend wurde mit ihm eine Blutentnahme durch einen Arzt auf der Dienststelle durchgeführt. Gegen den Herrn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet und ein Antrag an die Staatsanwaltschaft Bayreuth auf Entziehung seiner Fahrerlaubnis gestellt. Seinen Führerschein wird er so schnell nicht mehr bekommen.

red