Polizeibericht 15.05.2019

Allerlei Drogen aufgefunden

A 9/BINDLACH. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth hatten bereits am Sonntagabend bei der Kontrolle eines Autos an der Ausfahrt Bindlacher Berg Richtung München den richtigen Riecher. Zuerst wurde bei dem 42-jährigen Beifahrer aus Polen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Bei der weiteren Kontrolle seiner Reistasche kamen 18 Gramm Marihuana, 9 Gramm Amphetamin und 12 Ecstasy Tabletten zum Vorschein. Die Sicherstellung der Drogen und die Festnahme des Polen vor Ort war die Folge. Bei der weiteren Kontrolle des 46-jährigen polnischen Fahrers fielen den Polizisten drogentypische Merkmale auf. Dieser räumte den vorherigen Konsum der Drogen ein. Deshalb wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Der Beifahrer wird wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt und musste laut Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth eine hohe Sicherheitsleistung zahlen. Den Fahrer erwarten ein hohes Bußgeld und Punkte in Flensburg wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss.

_

Lkw steckt im Grünen fest

A 9/Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach. Am Mittwoch gegen 03.00 Uhr befuhr ein 43-jähriger Pole mit seinem Lkw die A 9 in Richtung Berlin. Aus bislang unbekannten Gründen kam er auf Höhe des Autobahndreiecks nach rechts von der Fahrbahn ab, walzte dann etwa 100 Meter Schutzplanke nieder und fuhr sich dann im Grünstreifen zwischen Schutzplanke und Überlaufbecken fest. Dort kam das Fahrzeug nicht mehr aus eigener Kraft weiter, so dass durch die Autobahnmeisterei Thurnau die Leitplanke weggeflext und der Lkw anschließend mittels eines Autokranes geborgen werden musste. Der Gesamtschaden wird mit etwa 35000 Euro beziffert, verletzt wurde niemand.

_

Verbotenes Springmesser mitgeführt

A 9/ BAYREUTH. Fahnder der Verkehrspolizei hielten am Dienstagnachmittag einen 26-jährigen russischen Staatsagehörigen mit seinem Kleintransporter am Parkplatz Sophienberg an. Bei der Kontrolle wurde im Handschuhfach griffbereit ein Springmesser mit einer unzulässigen Klingenlänge in der Ablage der Beifahrerseite aufgefunden. Der verbotene Gegenstand wurde sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz angezeigt. Anschließend konnte er seine Fahrt nach München fortsetzen.

red